MGV Liederkranz 1841 e.V. Schönau

Bericht Jugendchorausflug


Unsere Jugendgruppe "Colourful Singers" hat vom Donnerstag, den 08.08., bis Sonntag, den 11.08., gemeinsam einen Ausflug in die Pfalz gemacht. Genauer gesagt führte der Weg nach Idar-Oberstein sowie die Umgebung, die bekannt für ihre Edelsteine ist. 

Genau aus diesem Grund besuchten wir am Freitag die Edelsteinminen im Steinkaulenberg. Neben einer Art Schatzsuche, die es in je einer körperlich weniger und einer mehr anstrengende Ausführung gab, konnten wir die Besuchermine besichtigen. Nach einer Stärkung bei einer Eisdiele konnte wir zwar aufgrund Umbauten nicht wie geplant die berühmte Felsenkirche besuchen, vertrieben uns die Zeit aber mit einigen Sport - und Spaß.

Samstags durfte ein Jugendlicher weiter in den Urlaub fahren, weshalb er es leider nicht auf das Gruppenbild geschafft hat. Der Rest unserer Jugendgruppe hingegen hat sich auf den Barfußpfad begeben, bevor wir uns wieder sportlich betätigt haben, diesmal mit Minigolf. Nach einem Besuch des Edelsteinmarktes verbrachten wir unseren letzten Abend mit den letzten Runden Tischtennis.

Bevor es schließlich sonntags auf den Heimweg ging, machten wir Halt am Wildfreigehege Kempfeld, in welchem wir einige vierbeinigen Freunde fanden.

 

 

Singen verbindet

Unter diesem Motto haben wir am Samstag, den 29.06.19, unser Konzert in der Steinbachhalle in Ziegelhausen gegeben. Wie in der Woche zuvor in unserer Festhalle in Schönau hatten die Chöre der drei Vereine (GV Liederkranz Ziegelhausen, AGV Ziegelhausen und wir) ein sehr unterschiedliches Repertoire. 

Begonnen hat in Ziegelhausen jedoch unsere Jugendgruppe "Colourful Singers", bevor die Chorgattungen der Ziegelhäuser Chöre hintereinander glänzen konnten.In die Pause geleitet hat in Ziegelhausen nach unserem Frauenchor unser Gemischter Chor. Mit unserem Lied "Moskau", das wir womöglich in Bestleistung gesungen haben, ging das Publikum beschwingt in die Pause. Aus der Trägheit der Pause holte unser Männerchor das Publikum mit einer Hymne an die Männer ("Männer mag man eben"). Anschließend daran schlossen sich auch hier die absoluten Highlights der Konzerte: Nachdem nacheinander alle Männer sowie alle Frauen gemeinsam auf der Bühne standen, um jeweils drei gemeinsame Lieder vorzutragen, konnten wir mit drei Lieder von allen Sängern und Sängerinnen gemeinsam auch das Publikum in Ziegelhausen vollends begeistern, sodass wir auch hier eine Zugabe geben durften. 

Wir danken an dieser Stelle den Ziegelhäuser Chören für diese tolle Zusammenarbeit, die Freude beim gemeinsamen Singen und der generellen Bereitschaft, gemeinsame Konzerte auf die Beine zu stellen. Unsere Sänger und Sängerinnen waren hellauf begeistert von der Ziegelhäuser Atmosphäre. Nicht nur wir haben das Publikum begeistert - das Publikum hat ebenfalls einen mindestens geauso guten Eindruck bei uns hinterlassen. 

Natürlich bedanken wir uns an dieser Stelle erneut unserer Dirigentin Britta Reibold, ohne die dieses Konzert (bzw. beide Konzerte) nicht so reibungslos hätte ablaufen können. Ohne die Hingabe und wochenlange intensive Probe in allen Vereinen, was für sie immerhin bis zu vier Mal pro Woche war, hätten wir diese Konzerte nicht in einem so tollen Umfang abliefern können. Auch unserer Pianistin Gudrun Habig-Kühn ein erneutes Dankeschön an dieser Stelle. Wir wüssten ebenso nicht, was wir eigentlich ohne unsere wundervolle Pianistin machen würden. 

Nun denken Sie vermutlich, wir hätten hier jedem schon ausreichend gedankt, aber dem ist so leider noch nicht. Denn einige wichtige Personen fehlen noch: unsere Sängerinnen und Sänger, ohne die es ebenfalls keine Konzerte gegeben hätte, so viel ist klar. Also auch vielen Dank an euch, eure Bereitschaft, diese Konzerte zu absolvieren. Wir können alle stolz sein und haben uns diese kleine Pause verdient. An dieser Stelle möchten wir auch jedem Sänger und jeder Sängerin, die krankheitsbedingt nicht mit uns auf der Bühne stehen konnte, eine schnelle, gute Genesung wünschen. Wir hoffen, euch bald wiedersehen zu können.

 


Bericht des Konzertes anlässlich des 25-jährigen Frauenchorjubiläums


Am vergangenen Samstag, den 22.06.2019, hat unser Frauenchor sein 25-jähriges Bestehen gefeiert. Hierfür haben wir uns mit dem GV Liederkranz Ziegelhausen sowie dem AGV Ziegelhausen in der Männerchorgemeinschaft zu einem gemeinsamen Konzert zusammengetan. 

Um 19.00 Uhr durfte unser Frauenchor mit einem Medley aus "Mary Poppins" die Besucher willkommen heißen sowie das Konzert eröffnen. Anschließend an diese kurzweilige, gesangliche Begrüßung sprach unser 1. Vorsitzende Walter Reibold auch seine Begrüßung aus. Hierbei möchten wir uns nochmal bei allen Besuchern bedanken, vor allem jedoch dem Vertreter des Badischen Chorverbandes Herrn Oliver Koob, dem das Wort übergeben wurde. Er konnte insgesamt neun Frauen für 25 Jahre ehren, alle neun Frauen waren seit Beginn in den Singstunden dabei. Zwar konnten drei Frauen nicht anwesend sein, diese werden ihre wohlverdienten Auszeichnungen aber selbstverständlich nachgereicht bekommen. Wir möchten an dieser Stelle herzlich allen danken, dass sie in den vergangenen 25 Jahren den Verein unterstützt haben. Unsere Jubilarinnen sind: Marion Bissinger, Marliese Gleich, Brunhilde Happes, Marlies Hauck, Käthe Hoffmann, Rosemarie Huber, Traudel Nagel-Werther, Resi Steinle und Gisela Wirth. 

Außerdem wurde unsere Chorleiterin Britta Reibold intern vom Verein geehrt, die zwar im Jahre 1994 als Sängerin begonnen hat, 1997 jedoch den Frauenchor von ihrem Vorgänger Thomas Reisig übernommen hat. Ebendieser ist unserer Einladung gefolgt und hat ebenfalls dem Konzert beigewohnt, wofür wir uns erneut herzlichst bedanken möchten. 

Nachdem zu diesem Zeitpunkt die wichtigsten Personen, einige Mitgründerinnen sowie der erste Dirigent Thomas Reisig, ohne die es den heutigen Frauenchor wohl nicht gäbe, benannt und geehrt wurden, ging es zum musikalischen Teil des Abends über - den Liedern. Insgesamt 24 Lieder von zehn verschiedenen Chorgattungen durften wir unseren Besuchern darbieten. Als unser Frauenchor mit ihrem zweiten Lied ("Theater") geendet hatte, kam der Männerchor Schönau mit auf die Bühne, um als Gemischter Chor zwei Lieder zum Besten zu geben. 

Jeweils zwei Lieder haben auch unsere Gäste aus Ziegelhausen mit ihren drei Chorgattungen gebracht. Beginnen durfte die Männerchorgemeinschaft zwischen dem GV Liederkranz und dem AGV Ziegelhausen, woraufhin die Frauen mit auf die Bühne kamen, um zwei weitere Lieder zu singen. Der Frauenchor des GV Liederkranz Ziegelhausen durften den Abschluss für den ersten Teil machen und damit in die Pause geleiten. Jede der Chorgattungen konnte mit ihren entsprechenden Liedern absolut begeistern, sodass alle mit freudiger Erwartung in den zweiten Teil gehen konnten. 

Diesen Teil durfte unser Jugendchor Colourful Singers mit drei Liedern eröffnen, woraufhin auch unsere Männer mit ihren zwei Liedern überzeugen konnten. 

Nun jedoch kam es zum spannendsten Teil des Abends - die gemeinsamen Lieder der Männer-, Frauen- und Gemischten Chöre. Jede Chorgattung durfte erneut drei Lieder vortragen, um das Publikum zu begeistern. Unsere Gemischten Chöre konnten mit dem Abschlusslied "Jerusalem" (Solist: Karlheinz Oelschläger) das Publikum begeistern, woraufhin wir ebendieses Lied erneut sangen, als Zugabe. 

Trotz der eher mäßigen Besucheranzahl, war das Konzert also ein voller Erfolg, wofür wir natürlich nicht zuletzt Ihnen, liebes Publikum, danken möchten, dass Sie mit uns unseren Frauenchor gefeiert haben und uns zugehört haben. Sollten Sie die genaue Liedauswahl erfahren wollen, weil Sie nicht anwesend waren... können Sie einfach am nächsten Samstag, den 29.06., um 19.00 Uhr in die Steinbachhalle nach Ziegelhausen kommen. Wir werden dieselben Lieder darbieten - und Sie können sich unsere Liedauswahl genaustens anhören. 

An dieser Stelle bedanken sich beide Vereine, aus Schönau und aus Ziegelhausen, auch bei zwei wichtigen Personen, ohne die das Konzert nicht hätte stattfinden können. Zum einen unsere Dirigentin Britta Reibold, die jedes Lied mit viel Mühe und Hingabe einstudiert hat. Und zum anderen unsere Pianistin Gudrun Habig-Kühn, die mit genauso viel Hingabe unsere Stimmen "unter einen Hut" brachte, wie man so schön sagt. 

Doch ein solches Konzert kann nicht ohne weitere Hilfe ablaufen, das ist jedem, der etwas mit Veranstaltungen zu tun hat, klar. Deswegen möchten wir an dieser Stelle allen unseren fleißigen Helfern danken, die sich in jeglicher Hinsicht am Ablauf beteiligt haben. Natürlich ganz vorne unseren Freunden aus Ziegelhausen, die den Weg nach Schönau auf sich genommen haben und uns begeistern konnten. Aber auch allen Helfern bei Auf- und Abbau, bei der Planung, aber vor allem natürlich auch bei unserem "Versorgungsstand". Vielen Dank, dass ihr uns diese Arbeit abgenommen habt, damit wir uns voll und ganz auf das Gelingen unseres Konzertes konzentrieren konnten. Auch ein großes Dankeschön an Alexander Doberschek und Heinz-Günther Geerlings für die Kameraführung, den Schnitt und die Bereitstellung dieser Aufnahmen. 

Bedanken möchten wir, der Frauenchor Schönau, uns auch nochmal separat bei unseren Gästen aus Ziegelhausen, die uns zum 25-jährigen Bestehen einen Chor geschenkt haben. Wir freuen uns schon darauf, diesen singen zu können, womöglich schon an der nächsten Winterfeier (18.01.2020, Termin gleich vormerken). 

Noch einen Dank gilt es zu fertigen, diesmal kommt er von der Jugendgruppe und dem Kinderchor: Wir möchten uns herzlichst für die reichlichen Spenden für die Jugendarbeit bedanken und wissen sie gut zu verwenden. Vielen herzlichen Dank! 

Bilder zu den Konzerten können Sie unter der Rubrik "Diashow Konzerte '19" finden. 
 
Bericht Waldfest 2019 

Nachdem das Wetter im letzten Jahr sehr verhalten war, hatten wir in diesem Jahr an Christi Himmelfahrt wunderschönes Wetter, was schon morgens beim Waldgottesdienst einen Teil zum Gelingen beigetragen hat. An dieser Stelle möchten wir recht herzlich Frau Pfarrerin Dr. Silke Dangel aus der Gemeinde Wilhelmsfeld für den schönen Gottesdienst danken. Auch dem Steinachtaler Posaunenchor danken wir für die tolle Umrahmung des Gottesdienstes. 

Anschließend ging der Trubel los - so sehr, dass es kaum möglich war, gute Bilder zu schießen. Deswegen müssen Sie sich mit diesen wenigen begnügen. 

Viele unserer Besucher haben das schöne Wetter ausgenutzt und sind auf das Münchel hochgelaufen oder mit dem Fahrrad gefahren. Für diejenigen, die an dem Feiertag nicht so viel Sport machen wollten oder konnten, gab es natürlich einen entsprechenden Shuttle-Service, der ebenso gut benutzt wurde. Oben angekommen haben sich alle zunächst stärken können, bevor es schließlich zum gemütlichen Teil übergehen konnte, den Unterhaltungen mit anderen. 

Unser Waldfest hatte so viel Andrang, dass wir um 16 Uhr praktisch ausverkauft waren, was das Essen sowie Kaffee und Kuchen anging. Das Bier folgte, zum Leidwesen nicht weniger, kurze Zeit später. Wir danken allen Besuchern, die einige Geduld mit sich gebracht hatten, um an ihre ersehnten Speisen und Getränke zu kommen. Vielen Dank für Euren und Ihren Besuch bei uns! 

An dieser Stelle müssen wir natürlich auch all jenen danken, die in jeglicher anderer Form zum Gelingen beigetragen haben, sei es als Helfer bei Getränken und Speisen, als Shuttle-Service oder als Sänger in unserem Männerchor, der ebenfalls beim morgendlichen Gottesdienst mitgewirkt hat - oder an ganz anderer Stelle. Ganz besonders möchten wir natürlich auch den Schäänauer Buwe, die uns tatkräftig bei Auf- und Abbau unterstützt haben, danken. 

Sollten Sie nun Lust auf unser Fest bekommen haben, können wir Ihnen nun den nächsten Termin liefern: 21. Mai 2020. 

Nun noch zwei Anmerkungen: 

1. Es wurde bei uns eine Sonenbrille abgegeben. Sollten Sie Ihre Sonnenbrille seit Donnerstag, den 30.05.19, vermissen, können Sie diese gerne zu einer Singstundenzeit in unserem Sängerheim (Rahmengartenstr. 12, Nähe Feuerwehr Schönau) abholen. Wir würden uns freuen, wenn der rechtmäßige Besitzer seine oder ihre Sonnenbrille wiederbekommt. 

2. Wir möchten uns für die langen Wartezeiten entschuldigen und bitten um Verständnis. Jedes Gericht wurde ganz frisch zubereitet, genauso jedes Getränk. Es ist nicht immer einfach, im Wald so viele Menschen angemessen zu bedienen. Wir hoffen, Sie können dafür Verständnis aufbringen.

 

 

Bericht der Generalversammlung 2019


Am Samstag, den 16.03.2019, fand unsere diesjährige Generalversammlung in unserem Sängerheim (Rahmengartenstr. 12) statt. Die Vorstandschaft möchte sich zunächst bei allen Anwesenden bedanken. 

Um 17.30 Uhr eröffnete der 1. Vorsitzende Walter Reibold die Versammlung und stellte die satzungsgemäße Einladung fest. Auch begrüßte er die anwesenden Mitglieder, bevor beim Totengedenken an alle im vergangenen Jahr Verstorbenen, stellvertretend Frau Irene Göttmann, gedacht wurde. In dem folgenden Bericht des 1. Vorsitzenden erinnerte er an die im letzten Jahr begangenen Feste und Ereignisse, wie beispielsweise unsere Winterfeier und unser Waldfest. Auch dankte er, neben allen Helferinnen und Helfern bei diesen Festivitäten, unserer Dirigentin Britta Reibold sowie dem 2. Vorsitzenden Uwe Gärtner für ihr stetiges Engagement. Anschließend konnten auch einige Sängerinnen und Sänger für einen fleißigen Singstundenbesuch belohnt werden. Dies war neben unseren 1. und 2. Vorsitzenden im Männerchor Hermann Ollram. Im Frauenchor wurden Käthe Hoffmann, Hildegard Niedermayer und Vanessa Reibold belohnt. 

Es folgten die Berichte der Schriftführerin, der Kassiererin und den Kassenprüfern, bevor die Kasse sowie die Gesamtverwaltung entlastet wurden. 

Unter dem Punkt Verschiedenes ergriff unsere Dirigentin Britta Reibold das Wort und bedankte sich bei allen Sängern und Sängerinnen für ihr Engagement. Außerdem hob sie die neuen Sängerinnen und Sänger in unserem Verein hervor, denen wir alle viel Erfolg und Spaß wünschen. Um 18.30 Uhr schloss der 1. Vorsitzende eine weitere gelungene Generalversammlung.

 

 

Bericht der Winterfeier 2019


Am Samstag, den 19.01., war es wieder soweit: Unsere alljährliche Winterfeier fand auch im Jahr 2019 statt!

Um 19.30 Uhr startete der Jugendchor "Colourful Singers" mit drei peppigen Liedern den Abend. Neben den zwei Liedern "Lord of the Dance" und "Shosholoza" boten sie den Klassiker "Rama Lama Ding Dong" dar, wodurch der Weg für die "Erwachsenenchöre" geebnet war.

Der Männerchor fand sich mit seinen beiden Liedern in anderen Teilen Europas wieder. Mit "Griechischer Wein" besangen sie ihr Fernweh, während der Hit "A Mann für Amore" aus Österreich für die Liebe daheim sorgte. Nebenbei wurde Karlheinz Oelschläger für 40 Jahre aktives singen im Chor geehrt und damit zu einem Ehrenmitglied ernannt.

Der Frauenchor punktete beim Publikum ebenfalls mit einem Klassiker, "Theater", und einem Medley verschiedener Lieder aus dem Film "Mary Poppins". Fehlen durfte in diesem Medley natürlich auf keinen Fall das wohl bekannteste der Lieder: "Supercalifragilisticexpialigetisch".

So schön alle Chöre gesungen haben, konnte nun der Gemischte Chor alle, die zu diesem zeitpunkt möglicherweise noch skeptisch waren, überzeugen. Drei Lieder wurden von allen dargeboten; drei Lieder, die unterschiedlich kaum hätten sein können, und dennoch alle mitrissen. Nachdem mit "Im Wagen vor mir" und "Verlieben, verloren, vergessen, verzeih'n" ebenfalls die Liebe im Raum verteilt wurde, gab jeder beim Schlusslied nochmal alles. Bei dem Lied "Moskau" konnte das Publikum durch die Stimmgewalt des Gemischten Chores überzeugt werden.

An dieser Stelle gilt es ein herzliches Dankeschön auszusprechen an eine Person, die wohl eher untergegangen ist in der Stimmgewalt des letzten Liedes: Unsere Pianistin Gudrun Habig-Kühn hat unser aller Respekt und Dankeschön erneut, wie in jedem Jahr, verdient.

Nach einer kurzen Pause mit unserer Sondertombolaverlosung ging es nun an den Showteil des Abends. In diesem Jahr konnten wir das Musical "Charleys Tante" aufführen, das bekannt für Humor, Missverständnisse und doch auch die Liebe ist:

Die Studenten Jack Chesney (Marco Mannella) und Charley Wykeham (Florian Langel) haben sich in die zwei Cousinen Kitty Spettigue (Jasmin Müller) und Amy Verdun (Vanessa Reibold) verguckt und würden sich gerne mit Ihnen treffen. Das Problem? Ihr Onkel, Lord Spettigue (Georg Wältner), ist sehr konservativ und wünscht genau wie seine Nichte und sein Mündel eine Anstandsdame. Nur gut, dass sich Charleys reiche Tante aus Übersee, Donna Lucia d'Alvadorez (Marliese Gleich), zu Besuch ankündigt. Doch kurz vorher muss sie absagen, woraufhin das Schicksal seinen Lauf nimmt. Um sich dennoch mit den Mädels treffen zu können, überreden die beiden Freunde ihren gemeinsamen Freund Babbs (Walter Reibold), der bei einem Theaterstück sowieso in ein Frauenkostüm schlüpfen wird, die Tante zu mimen. Als sich nicht nur Lord Spettigue, sondern auch Jacks Vater Sir Francis (Dieter Kostrzewa) in die Alibi-Tante - oder besser gesagt, in ihren angeblichen Reichtum - verschauen, ist das Wirrwarr perfekt. Nur gut, dass die richtige Tante pünktlich auftaucht, um das Missgeschick zu regeln...

Neben einer gelungenen schauspielerischen Leistung - nicht zu vergessen sind einige Fehler, die nicht nur für Erheiterung im Publikum, sondern auch hinter den Kulissen sorgten - war auch der Gesang sehr gelungen. 15 Teilnehmer im Alter von elf bis 69 arbeiteten Monate auf diesen Abend hin, was sich auch wirklich gelohnt hat. Auch das Publikum war schwer begeistert und hatte nur Lob übrig für die 15 Teilnehmer.

Es spielten außerdem mit: Julia Müller (als Mündel von Donna Lucia), Maik Uhrig (als Freundin von Kitty und Amy; außerdem seine erste Winterfeier, die er mit Bravour gemeistert hat), Bernd Gleich (als Gesang für Charley), Petra Müller (als Kulissendame und Helferin in Not neben chorischer Hilfe), Hildegard Niedermeyer (ebenfall als Helferin in Not und chorische Hilfe), Ute Oelschläger (als Butler Merredith) und Karlheinz Oelschläger (als Gesang für Merredith). Diese konnten ebenfalls mit schauspielerischen und gesanglichen Talent das Publikum begeistern.

Besonderer Dank gilt hier natürlich unserer Licht- und Tontechnik (Sven Donabauer und Uwe Gärtner), ohne die der Auftritt natürlich nicht so gelungen gewesen wäre. Auch einen herzlichen Dank an Alexander Doberschek und Heinz-Günther Geerlings für die Kameraführung an diesem Abend, den Schnitt und die Bereitstellung der Aufnahmen.

Anschließend an das Musical legte auch noch DJ Roger Tison auf, der Musik bis in die frühen Morgenstunden gespielt hat und damit unsere Winterfeier zu einem gemütlichen Abschluss gebracht hat.

Vielen Dank an alle, die diese Winterfeier möglich gemacht haben - ob vor oder hinter den sprichwörtlichen Kulissen -, es war wieder ein voller Erfolg! Doch ganz besonders einer Person sollte ebenfalls gedankt werden, die nicht nur das Musical, sondern auch die chorischen Lieder auf die Beine gestellt hat: Unsere Dirigentin Britta Reibold, die fast täglich im Sängerheim war, um alle für diesen Abend fit zu machen - egal, in welcher Verfassung sie war.

MGV Liederkranz 1841 e.V. Schönau  |  liederkranz-schoenau@gmx.de